Infrared Trainings Center (FLIR) – FF-DroneAcademy

 

1.Tag und 2.Tag: ITC-EXP-2011 – Anwender Seminar

Sie bekommen einen Einblick in die Infrarotphysik und lernen, Ihre Wärmebildkamera zu bedienen und korrekt einzusetzen. Beschreibung In dem sehr praxisorientierten Kurs erfahren Sie nach einer Einführung in das Thema Infrarotthermografie, wie Sie mit Ihrer Kamera umgehen und was Sie beachten müssen, um gute und aussagekräftige Messergebnisse zu erzielen.

Dieses Seminar vermittelt Ihnen thermografische Kenntnisse anhand von Beispielen aus den Bereichen Bau, Elektro und Industriethermografie.

Die Inhalte umfassen:

  • Einführung in die Thermografie
  • Anwendungen
  • Strahlungsphysik
  • Messtechnik
  • Kameraeinführung – Menü
  • Kameraeinführung – Analysefunktionen
  • Interpretation von IR-Bildern
  • Wärmelehre • Thermogrammanalyse
  • Kameraübungen
  • Messprozeduren in der Praxis
  • Häufige Fehler • Einführung in die Berichterstellung
  • Fragen und Antworten.

Dieses Seminar ist geeignet für alle, die ohne tieferen Einstieg in theoretische Zusammenhänge der physikalischen Hintergründe, möglichst schnell mit dem IR-System arbeiten wollen oder müssen. Kursvoraussetzungen und Empfehlungen • IR-Kamera, ggf. leihweise • technisches Verständnis. Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit jeweils 16 Unterrichtseinheiten für Wohngebäude, Energieberatung im Mittelstand und Nichtwohngebäude angerechnet. Dieses Seminar wird als 10% praktische Erfahrungszeit für die Zulassung zur Schulung und Prüfung nach DIN EN ISO 9712 TT1 anerkannt.

Dauer: 2 Tage. Von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

3.Tag: – BASIC-Workshop + Prüfung zum Kenntnisnachweis

1.Teil: Theorie - Die Technik des Multicopters

Hier werden Sie mit der eingesetzten Technik des Multicopters vertraut gemacht und lernen auch die Grenzen der verwendeten Systeme kennen. Angefangen beim Flugcontroller, dem Satellitenempfänger (GPS) und der Fernsteuerung über die unterschiedlichen Gimbalsysteme für 2-Achs- und 3-Achs-Steuerungen bis hin zu den Möglichkeiten der analogen oder digitalen Bildübertragung.

1.Teil: Theorie - Luftrecht für Multicopter

Ein wesentlicher Teil der Theorieschulung befasst sich mit dem komplexen und für den Einsatz von Multicoptern geltenden Flug- und Luftrecht. Hier werden wir uns eingehend mit den Voraussetzungen für den privaten oder gewerblichen Einsatz eines Multicopters und den damit verbundenen gesetzlichen Vorgaben beschäftigen.

Besondere Aufmerksamkeit verdienen die neusten Regelungen für den Erhalt einer Erlaubnis sowie die gesetzlichen Bestimmungen für Copterflüge in Ortschaften, über Menschenmengen oder in Naturschutzgebieten.

1.Teil: Theorie – Luftraumstruktur

Wie der Luftraum um uns herum aufgegliedert ist, welche Konsequenzen für uns Copterpiloten daraus resultieren und wo man sich die einschlägigen Informationen holen kann, um legal und für den Luftverkehr ungefährdend sein Fluggerät nutzen kann, ist der Schwerpunkt dieser Theorieeinheit.

1.Teil: Theorie – Meteorologie

In diesem Teil lernen Sie die wichtigsten Grundlagen der Meteorologie und entwickeln Sicherheit für die Einschätzung von Wetterlagen und Grenzen, die das Wetter an einen Copterflug stellt.

1.Teil: Theorie - Flugbetrieb und Navigation

Einer der wichtigsten Bereiche für einen sicheren Copterflug sind die erforderlichen Kenntnisse der Navigation und der Bedingungen für den ordentlichen Flugbetrieb.

-Notfallplanung
-Absperrung oder Absicherung des Aufstiegsortes
-Einweisung von Hilfspersonen
-Checklisten, Handbuch, systemspezifische Betriebsgrenzen (Akkulaufzeit, Windanfälligkeit, Signalabschirmung, Störquellen)
-Systemausfall-Reaktionen und Möglichkeiten (Unterbrechung der Funkstrecke, Verlust GPS-Signal, Störquellen/-ursachen für Signale)
-Erkennen der Ausrichtung des Geräts und angemessene Reaktion darauf
-Flugaerodynamik (Kurvenflug, Steig- und Sinkgeschwindigkeit)
-Kenntnis und Ausführung von notwendigen Reaktionen z. B. bei Annäherung bemannter Luftfahrzeuge, Verlust des Sichtkontakts, Sender-/Empfängerausfall

1.Teil: Theorie - Medien-, Datenschutz- und Urheberrecht

Foto- oder Filmaufnahmen unterliegen grundsätzlich dem Datenschutzrecht und unter Umständen dem Urheberrecht.

-Urheberrecht
-Datenschutzbestimmungen
-Persönlichkeitsrechte

2.Teil: Prüfung - Prüfung durch anerkannte Stelle des LBA

Die Prüfung findet nach dem Kurs statt und wird per Multiple-Choice in Papierform durchgeführt.
Jeder Teilnehmer muss sich am Prüfungstag mit einem gültigen Personalausweis, Reisepass oder einem andere offiziellen behördlichen Dokument ausweisen können.
Zudem muss jeder Teilnehmer ein polizeiliches Führungszeugnis im Original, sowie die Erklärung, dass gegen Sie keine Ermittlungsverfahren vorliegen, abgeben.

Übergabe der License

Nach der erfolgreichen Prüfung zum Kenntnisnachweis im BASIC-Workshop + License erhält jeder Teilnehmer eine License als Drohnenführerschein. (Amtlicher Kenntnisnachweis nach §21 d)

Prüfungsvorbereitung

Um Sie bestens vorzubereiten, erhalten Sie vorab unser 60 seitiges Schulungshandbuch mit den wichtigsten, aktuellsten und nützlichsten Informationen zum Drohnenfliegen.
Des Weiteren bekommen Sie einen Vouchercode, mit dem Sie sich bei unserem FF-Drohnenquiz mit über 270 Fragen die sich inhaltlich an den geforderten Prüfungsfragen orientieren, anmelden können.

Gesetzliche Voraussetzungen: Mindestalter 16 Jahre. Bei Minderjährigen ist eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten erforderlich.

Dauer: 1 TagVon 10.00 Uhr bis 16:00 Uhr: Workshop. Von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr: Prüfung zum Kenntnisnachweis.

4.Tag: FLY SAFE-Workshop (Praxis-Schulung)

FLY SAFE bedeutet – Sie bekommen sehr viel wertvolles Wissen und Praxiserfahrung, so dass Sie mit Ihrer Drohne selbstverantwortlich starten können ohne Gefahr zu laufen die Drohne zu „crashen“ oder durch einen Flyaway (unkontrolliertes Wegfliegen) zu verlieren.

Nicht weniger wichtig, ist eine gute Flugvorbereitung und ein Mindestmaß an Kenntnissen über die Vorschriften und Regelungen des Luftverkehrs zu besitzen. Hier kann fehlende Kenntnis teuer werden! Wir beraten und schulen Sie auf den unterschiedlichsten Drohnentypen.

Der FLY SAFE-Workshop richtet sich an alle, die den Einstieg in den Drohnenflug erwägen oder mit ersten Flugerfahrungen den sicheren Umgang und die umfangreichen Funktionen der Multicopter gezielt erlernen möchten. Sie ersparen sich damit langwierige Selbstversuche und unnötige Bruchlandungen. Außerdem gehen wir ausführlich auf den Einsatz von Drohnen in Verbindung mit Wärmebildkameras ein.

Folgende Schwerpunkte und Inhalte erwarten Sie beim FLY SAFE-Workshop:

  • Technische Einweisung der Drohne und Flugsteuerung
  • Grundlagen Luftverkehrs-Ordnung
  • Flugvorbereitung
  • Flugplanung
  • Praktische Grundlagen
  • Praktische Übungen
  • Manuelle Flugpraxis
  • Autonome Flugpraxis (abhängig vom Drohnentyp)
  • Sonderfunktionen für Flugmanöver
  • Einsatz von WBK Systemen
  • Zertifikat zur Vorlage bei Versicherungen u.a.

Teilnehmeranzahl: Es können maximal 8 Copterpiloten am Workshop teilnehmen.

Dauer: 1 Tag. Von 09.30 Uhr bis 16:30 Uhr.

FLIR PREMIUM-WORKSHOP (4 TAGES KURS)

pro Person
€ 1990,-- inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

Workshop anmelden

Optional kann der 4. Tag (FLY SAFE-Workshop) auch vom Teilnehmer verschoben werden und an einem der Standardtermine der FF-DroneAcademy innerhalb von 6 Monaten absolviert werden.